SeGeWo Wohnbaugenossenschaft St. Gallen

Selbstverwaltetes Genossenschaftliches Wohnen (in Gründung)

Die SeGeWo St. Gallen plant den Bau eines Gemeinschaftswohnhauses für ca. 20-26 Wohnungen für Menschen in der zweiten Lebenshälfte.
Im Haus sind neben den Mietwohnungen in unterschiedlicher Grösse (für 1 und 2 Personen) zusätzlich ca. 40% Gemeinflächen (Fitnessraum, Bibliothek, Gemeinschaftsküche, Wellnessbereich, Begegnungsfläche etc.), die von allen benutzt werden können.
Das SeGeWo-Haus wird nach Minergie-Grundsätzen gebaut und die Genossenschaft wird soziale Grundsätze mit in die Vermietung einfliessen lassen.
MietinteressentenInnen die den Genossenschaftsanteilschein in Höhe von 50000.- Sfr. nicht bereitstellen können, haben die Möglichkeit, sich über einen zu bildenden Sozialfonds an der SeGeWo zu beteiligen.

Mietberechtigt sind alle GenossenschafterInnen. GenossenschafterInnen die schon länger in der SeGeWo sind werden bevorzugt behandelt.

Die Genossenschaft Selbstverwaltetes Genossenschaftliches Wohnen, kurz SeGeWo St. Gallen geht davon aus dass Menschen, wenn die Kinder ausgezogen sind, gerne in kleineren Wohnungen in Verbindung mit mehreren Kolleginnen und Kollegen in einer Hausgemeinschaft (nicht WG) zusammen wohnen möchten. Die Genossenschaft finanziert sich durch Genossenschaftsanteilscheine in Höhe von 50000.- Sfr. selber (die Anteilscheine müssen erst nach Unterzeichnung des Mietvertrages für die Wohnung gezeichnet werden). Zudem ist die SeGeWo nach Gründung Mitglied im Verband für Schweizerisches Wohnungswesen VSW und erhält dadurch die Möglichkeit an Hypothekarkredite der Eidgenössischen Emissionszentrale zu gelangen.